Juristische Übersetzungen

Im Oxford Handbook of Translation Studies, definiert Leon Wolff, Associate Professor of Law an der Bond University, juristische Übersetzungen wie folgt:

»Der Zweck der juristischen Übersetzung besteht darin, einen Text zu erstellen, der von Juristen im Rechtssystem des Ziellandes genauso interpretiert wird wie im ursprünglichen Rechtssystem..«

Für juristische Übersetzer ist eine Kenntnis der Rechtssysteme sowohl der Ausgangs- als auch der Zielsprache erforderlich. Erfolgreiche juristische Übersetzungen zielen eher darauf ab, im Kontext präzise statt einfach wörtlich zu sein.

Beispiele:

  • Eidesstattliche Versicherungen
  • Urkunden:
    Standesamtliche Urkunden
  • Verträge

Beispiele:

  • Testamente
  • Absichts- erklärungen
  • Vereinbarungen

Beispiele:

  • Auswanderungs- unterlagen
  • Kaufverträge
  • Datenschutzrichtlinien von Websites

»Freiheit ist das Recht, anderen zu sagen, was sie nicht hören wollen.«

George Orwell

de_DEDE